Nervenkitzel in 3000 Metern Höhe

Ralf Büttemeyer aus Gadeland gehörte zur Riege der Mutigen. Er wagte einen Sprung mit den Fallschirmspringern von „Hi Emotion“.

NEUMÜNSTER | Die Fallschirmspringer von „Hi Emotion“ waren nach dem Erfolg vom vergangenen Jahr auch diesmal während der Holstenköste mit von der Partie. Anders als 2013 landeten sie nicht auf dem Sportplatz der Holstenschule, sondern verlagerten ihr luftiges Angebot komplett auf den Flugplatz.

Ralf Büttemeyer aus Gadeland gehörte zur Riege der Mutigen. Er machte gestern Morgen nicht nur den ersten Tandemsprung des Tages, sondern auch den ersten seines Lebens.

„Meine Frau hat das vor Jahren mal in Hohenlockstedt gemacht und Peer ‚Possi‘ Possekel von „Hi Emotion“ hat mir ein Video gezeigt, das mich endgültig überzeugt hat, so dass ich es mir jetzt mal gönnen wollte“, erzählte er. Von Tandemmaster Winfried „Sifu“ Joszko bekam der Neumünsteraner letzte Anweisungen, bis sie schließlich gemeinsam in die 53 Jahre alte Cessna 182 zu Pilot Marc Duysen stiegen.

„Auf 3000 Metern Höhe steigen wir aus. Das ist dann ein bisschen wie Google Earth in echt“, erzählte Possi, der solo mitgesprungen war. Die Landung verlief am Ende allerdings nicht ganz wie geplant. Der Ausstieg kam zu spät, sodass sie statt auf dem Flugplatz auf einem benachbarten Feld gelandet waren.

Im August ist das „Hi Emotion“- Team während des Flugplatzfestes erneut in Neumünster dabei.

 

Text von Benjamin Steinhausen (shz)

Der Tower im neuen Glanz

Liebe Fliegerfreunde des Vereins; liebe Gäste des Flugplatzes,

unsere Tower AG hat mit vereinten Kräften den EDHN-Tower renoviert. Was ursprünglich alt und unschön aussah, ist heute ein echter Wohlfühltower geworden.

Michael M. schreibt: "Ich wünsche euch allen viel Freude an den Erneuerungen und hoffe dass wir den richtigen Geschmack getroffen haben. Ich bedanke mich bei JEDEM Mitwirkenden der Tower-AG, ob wenig oder viel geholfen, für die Mitarbeit. Ihr habt das klasse gemacht!"

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle auch im Namen des gesamten Vereines für die geleistete Arbeit und ganz besonders bei Michael M., der unendlich viel Freizeit in diese Grundrenovierung reingesteckt hat. Er war der "Treiber" der AG und ist durch viele Höhen und Tiefen gegangen, um letztlich mit seinen "Helfern" genau dieses Ergebnis zu erreichen.

Danke Michael und danke an alle, die sich hier ebenfalls eingebracht haben - das ist Vereinsarbeit!

 

Militärische Großübung in Nordwestdeutschland

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig Holstein informiert:

Vom 16. – 27. Juni 2014 findet auf dem Militärflugplatz Schleswig-Jagel eine militärische Großübung für Kampfflugzeuge statt. Zum NATO Tigermeet 2014 werden ca. 60 Luftfahrzeuge aus 14 Nationen im Taktischen Luftwaffengeschwader 51 Immelmann erwartet. Daher ist in den Kernübungszeiten vom 17. – 26. Juni (Mo.-Do. 0900z-1130z und 1330z-1600z, Fr. 0900z.1130z und 1330z-1500z) mit erheblichen militärischem Flugaufkommen zu rechnen. Laut Informationen des Luftwaffengeschwaders in Kropp wird fast ausschließlich in den folgenden Übungslufträumen operiert:

  • alle Flugbeschränkungsgebiete und Gefahrengebiete in Nordwestdeutschland,
  • deutsche, dänische und niederländische Nordsee,
  • Luftraum in den lateralen Grenzen der ED-R 201 und 202,
  • per NOTAM zusätzlich eingerichtitete temporäre Flugbeschränkungsgebiete.

Insbesondere wird von Seiten des Mililtärs darauf hingewiesen, dass auch in unbeschränkten Lufträumen der Klassen E und G über Land wie über See in allen Höhenbändern operiert und dabei umfangreiche militärische Sonderrechte in Anspruch genommen werden. Im genannten Zeitraum bitten wir alle Flieger in der betroffenen Region dringend um Beachtung der Luftraumbeschränkungen und NOTAMs.

Rallye zwischen den Meeren

Der Flugplatz Schachtholm EDXR stand  am Wochenende im Zeichen der „Rallye zwischen den Meeren“. Es geht um eine präzise Orientierung am Himmel über Rendsburg.

Bei der „Rallye zwischen den Meeren“ dreht sich zwar alles um Flugzeuge, aber nicht um hohes Tempo. Es geht um eine präzise Orientierung am Himmel über Schleswig Holstein. 30 Sportflieger aus Deutschland sowie aus England, Dänemark und der Schweiz stiegen vergangenen Samstag (24. Mai 2014) vom Flugplatz Schachtholm auf, um ihre Navigationsfähigkeiten zu beweisen. Die Piloten wetteiferten um den Sieg bei der Landesmeisterschaft für Motorflugzeuge, Motorsegler und Ultraleicht-Flugzeuge.

Drei Teams vom Flugsport-Club Neumünster e.V. waren ebenfalls in der Einsteigerklasse dabei und durften ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.  Der Navigations- und Orientierungsflug führte die Teilnehmer über Schleswig Holstein. Es galt sogenannte Wegepunkte präzise anzufliegen und Fotos auf ihre Richtigkeit zu identifizieren. Die Workload im Cockpit war dementsprechend extrem hoch. Als krönender Abschluss musste die Maschine in ein markiertes Feld auf der Piste gelandet werden. Der Flug endet also im besten Fall mit einer Punktlandung.

Hallenplatz im Norden

 

Der Flugsport-Club Neumünster e.V. sucht Sponsoren oder Interessierte an einer Halle bzw. einem Hallenplatz.

Wer Interesse hat, seinen Flieger in eine neue Halle zu stellen, das Konzept an einer Halle mitzuentwickeln, der setzt sich bitte mit uns in Verbindung.