Segelflieger starteten in die Saison

Neumünster: Doppelsitzer aus der Halle schieben, Startwinde aufbauen, die 800 Meter langen Schleppseile ausziehen - und ab in die Lüfte: Mit dem „Anfliegen" über Ostern starteten die Segelflieger bei sonnigem Wetter in die Saison. Vor dem Start kam die Überprüfung: Die Flugabläufe müssen mit dem Fluglehrer durchgegangen und alle Funktionen des Flugzeugs geprüft werden. „Das Trainingsbarometer steht nach der Winterpause auf einem niedrigen Niveau. Wer allein oder mit Gästen in Vereinsflugzeugen fliegen möchte, muss zunächst im doppelsitzigen Schulflugzeug ausgecheckt werden und auch in Ausnahmesituationen richtig handeln", erklärte Fluglehrer Ulf Menge. So werden auch Startunterbrechungen simuliert und Anflüge aus ungewohnter Position unternommen. Interessierte können gerne vorbeischauen: Die Segelflieger sind an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr auf dem Flugplatz am Baumschulenweg präsent.