„Tante Ju" kommt zum Flugplatzfest nach Neumünster

Neumünster: Einen ganz besonderen Überraschungsgast könnte der Flugsport-Club Neumünster zum diesjährigen Flugplatzfest auf dem Flugplatz am Baumschulenweg (18. und 19. August 2012) gewinnen: Die historische Lufthansa Ju 52 D-AQUI liebevoll „Tante Ju" genannt! Sie kann zwar wegen der Kürze der Bahn nicht auf dem Flugplatz landen, aber sie wird am Sonnabend, den 18. August gegen 14.30 Uhr von Kiel kommend in geringer Flughöhe den Flugplatz überfliegen, im Fliegerjargon „Fly-over" genannt. Der Flugkapitän wird über Funk und Lautsprecheranlage die hoffentlich zahlreichen Gäste begrüßen.

Herzstück der historischen Flotte der Deutschen Lufthansa Berlin-Stiftung ist die Ju 52. die erlebte 1936 nach ihrer Fertigung in den Junkers-Werken in Dessau ihren Jungfernflug. Zunächst bei der Lufthansa eingesetzt, verbrachte sie danach fast 20 Jahre abwechselnd in Deutschland und Norwegen. Die Lufthansa erwarb 1984 das Flugzeug und restaurierte unter großem Aufwand. Seit 1986, pünktlich zu ihrem 50. Geburtstag, ist sie wieder in der Luft und begeistert jährlich rund 10.000 Passagiere. Detaillierte Informationen bietet an beiden Tagen auch der Ausstellungsstand der „Freunde der Lufthansa Ju 52 e.V.", an dem es auch einen Freiflug mit der Ju zu gewinnen gibt.

Wie schon angekündigt, steht das Flugplatzfest in diesem Jahr unter dem Motto Flugs­imulation. Simulatoren zum Testen des fliegerischen Talents in zwei Sportflugzeugen und einem Segelflugzeug (jeweils mit originalem Cockpit) sowie im Airliner stehen für In­teressierte zur Verfügung. Mit dabei sind ein Segelflugsimulator in einem originalen Rumpf eines Astir-Segelflugzeugs, ein Flugsimulator zum Fliegen von Großflugzeugen, ein original Cessna 172 sowie ein Bonanza Flugsimulator, letzterer in einem Einsatzwagen des Flugdienstes der Feuerwehr Neumünster. Das Rahmenprogramm umfaßt Quad-Karts, Bungee-Trampolin, Karussell, Hüpfburg, Rutsche und Verkaufsstände für Flugmodelle und Fliegerartikel, eine große Autoschau sowie Imbiß-, Eis- und Getränkestände. Beginn ist an beiden Tagen um 10 Uhr, Ende gegen 18 Uhr, abhängig von den windempfindlichen Ballon­starts - der Eintritt ist frei.